Geistliche Musik des Mittelalters

Gesang zur Drehleier


  • Hildegard von Bingen - Lieder und Gesänge der großen Mystikerin

    • Pater, vide, vulnera mea
      Ein Konzert zu der gleichnamigen CD

      Von 1098 bis 1179 hat sie gelebt. Sie war Nonne und gilt als eine der herausragendsten und vielseitigsten Frauengestalten des Mittelalters.
      Sie hatte seit ihrer Kindheit Visionen und betete und rang Zeit ihres Lebens um die Errettung der Seelen. Sie schrieb sowohl theologische Traktate als auch sehr persönliche autobiographische Details nieder, und sie dichtete. Sie sang, spielte einen zehnsaitigen Psalter, komponierte 77 geistliche Gesänge und konzipierte ein geistliches Singspiel, den Ordo Virtutum, mit weiteren 70 Gesängen:
      Eine Frau, die bis heute im höchsten Maß fasziniert - vielseitig, gelehrt, modern, aber auch in ihre Zeit verstrickt und immer wieder umstritten.
      Ein musikalisches Eintauchen in intime klösterliche Frömmigkeit!


  • Maria unser frowe, kyrieleyson

    • Geistliche Musik des Mittelalters
      Mittelalterliche Musik in unseren Breiten war vorwiegend einstimmig. Es war eine Musik, in der Instrumente eine viel geringere Rolle spielten, als etwa in unserer Zeit. Der Schwerpunkt lag beim Gesang.
      Und die überwiegende Mehrzahl der überlieferten Gesänge war religiös ausgerichtet.
      Der Bogen spannt sich in diesem Konzert, beginnend mit einem Ausschnitt aus dem "Leben Jesu" von Frau Ava (1060 - 1127), über Gesänge Hildegards von Bingen sowie über Gregorianischen Gesang und Beispiele aus den Carmina Burana (um 1230) bis hin zu Prozessions- und Geißlerliedern und endet mit einem Marienruf von 1512.
      An Instrumenten kommen eine ungarische Bassdrehleier sowie eine alemannische Leier (Nachbau eines Instruments aus dem 6. Jahrhundert) zum Einsatz.
      Ein stimmungsvolles Konzert für jeden Kirchenraum!