Lieder, Balladen, Tänze
Thematische Programme quer durch die Jahrhunderte

Gesang zu Drehleiern, andere historische Instrumente


  • Liebe, Lust und Lotterleben

    • Die Liebe in all ihren Facetten durch die Jahrhunderte hindurch in Liedern und Balladen besungen.
      Die gesungene Erzähltradition, wie sie in früheren Jahrhunderten in fast allen Kulturen alltäglich war, ist bei uns nahezu in Vergessenheit geraten. Und dennoch: Alte Lieder erzählen Geschichten aus längst vergangenen Zeiten zu immer noch höchst aktuellen Themen: Liebessehnsucht, Liebeserfüllung und Ehekrach, um Ehebruch, Flöhe, widerspenstige Nonnen, Tricks, Schläue und Mordlust ...
      Menschliches und Allzumenschliches - musikalisch serviert!

  • Ein lied ich sing; es ist gemeynt für Köchinen und Mägden

    • Arbeit macht das Leben süß
      Ein musikalischer Streifzug durch das Thema (Frauen-)Arbeit mit Beispielen vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert - von "Kudrun", der Königstochter im mittelalterlichen Epos, über den Tratsch von Dienstmägden der Ebermannstädter Liederhandschrift (1773) bis hin zu einem steirischen Marterltext aus dem 19. Jahrhundert.
      Ein intimer Blick in (weibliche) Sozial- und Kulturgeschichte!

  • Drum Mädchen, gib mir einen Kuß -
    Von Arbeit, Liebe und anderen Mühseligkeiten

    • Männerlieder aus dem 18. und 19. Jahrhundert, gesungen zur Drehleier
      Alles, was die Menschen interessiert und beschäftigt (hat) unter dezidiert männlichem Blickwinkel: Liebe, Militär, Sehnsucht, Eifersucht, Wanderschaft, Ehestreit,...
      Das Programm zur geichnamigen CD!

  • Es war einmal eine schöne Jungfrau ...

    • Balladen und schaurige Moritaten aus drei Jahrhunderten
      Sie erzählen von schönen Jungfrauen, von geilen Pfaffen, von listigen Weibern, von verliebten Schneidern, von bösen Nixen, traurigen Soldaten, gehörnten Bauern und davon, wie das Leben so spielen kann!
      Lassen Sie sich verführen zu Geschichten von der Liebe und vom Tod!

  • Und Wellen schlug der Teich...

    • Balladen und schaurige Moritaten rund ums Wasser
      Wasser war zu allen Zeiten die Lebensgrundlage der Menschen. Vom Wasser hing immer das Überleben ab. Menschen siedelten deshalb immer an Stellen, an denen Wasser möglichst gut erreichbar war.
      Gleichzeitig war es immer auch eine schwer einschätzbare Naturmacht, die mit einer Welle alles Leben zunichte machen konnte. So war das Leben am Wasser zu allen Zeiten auch gefährlich: Nixen ließen den Liebsten ertrinken... Wassermänner raubten schöne Königstöchter... Besondere Brünnlein hatten Wasser, das nimmer alt werden ließ ...
      Ein Programm mit besonderem Zeitbezug!

  • ... tanzt die maus am tisch...

    • Fränkische Kerwaliedle und traditionelle Tanzmusik des 18. und 19. Jahrhunderts
    • Tänze, wie sie auf dem Tanzboden gespielt wurden - fröhlich, schwungvoll, gut gelaunt - erklingen zur Drehleier, einem Instrument, das mit der Schnarre, einer Art Schlagzeug, wie geschaffen ist für rhythmische und somit tänzerische Musik. Da ertönen neben Tourdions, Schottischen, Menuetten, Branles usw. Gstanzl, also Zufalls- und/oder Spottlieder, und damit eben alles, was bei einer bodenständigen Festlichkeit nicht fehlen durfte.
      Das Programm zur geichnamigen CD!